Bildungsarbeit mal anders

Unser Verein New Ocean Project e.V. hatte sich mal ein etwas anderes Konzept für die Bildungsarbeit zum Thema Plastikmüll im Meer überlegt. Wir waren zu Gast in der DJH Resort, Club-Jugendherberge Neuharlingersiel und führten dort Bildungsarbeit für die ganze Familie durch.

An dieser Stelle wollen wir uns recht herzlich beim Team vom DJH Resort und seinen Gästen bedanken, das wir so herzlich aufgenommen wurden, sowie ein großes Dankeschön an die Gäste und Kinder, das sie so aktiv mitgemacht haben. Vielen Dank.

Bei der Aufklärung zu diesem Thema wollten wir nicht nur Vorträge halten und die blanke Theorie abarbeiten, nein wir wollten die Gäste ob groß oder klein gleich direkt mit einbeziehen. Diese Art von Bildungsarbeit lockerte die Atmosphäre gleich ein bisschen auf und die Gäste bekamen mal aus einem ganz anderen Blickwinkel eine Sicht auf das Problem Plastikmüll.

Angefangen haben wir mit einer Fantastik-Plastik Familien Kanutour auf dem Neuharlinger Sieltief, was sich direkt vor der Haustür der Jugendherberge befindet. Da ich leidenschaftlicher Stand-up Paddler bin, war ich mit meinem Sup Board unterwegs.

Die 18. Kanus waren gut ausgerüstet mit Handschuhen und Gelben Säcken für den Müll, den wir auf der Kanutour einsammelten. Entlang der malerischen Landschaft genossen wir nicht nur das schöne Wetter und die herrliche Aussicht, sondern sammelten auch gleich den Müll aus dem Wasser und dem Uferbereich, den wir finden konnten.

Zeitweise gab es großes erstaunen was wir alles so gefunden haben. Auf der Tour habe ich mich zu jedem Kanu für ein paar Minuten dazugesellt, um zu helfen und um gleich mit den Gästen ins Gespräch zu kommen.

Nach ca. 1 ½ Stunden machten wir Rast an der Seriemer Mühle, wo wir die Gäste mit Kaffee und Kuchen verwöhnten. Bei herrlichem Käsekuchen kamen wir mit den Gästen ins Gespräch und klärten sie über die Problematik Plastikmüll auf.

Auf dem Rückweg sammelten wir wieder das auf, was wir finden konnten. Nach ca.          3 ½ Stunden auf dem Wasser waren wir wieder zurück in der Jugendherberge. Nun gab es erst einmal das wohlverdiente Abendessen für Groß und Klein.

Nach dem Abendessen trafen wir uns auf einer Wiese und werteten unser, ich nenne es mal Strandgut aus. Es war erstaunlich was wir alles so gefunden haben, siehe Bild unten.

Nun konnten sich die kleinen Gäste was Kreatives ausdenken was wir noch mit dem Müll machen sollen, bevor wir ihn sachgerecht Entsorgten. Raus kam die Idee von der Plastik Welt, was ja im wahrsten Sinne des Wortes passte. Denn den Globus hatten wir nämlich auch gefunden.

Durch diese Aktion konnten die Gäste gleich sehen, was das Plastikproblem wirklich ausmacht, und bekamen eine ganz andere Sicht auf die Dinge. Denn was sie selber eingesammelt haben, wäre sonst in unseren Meeren gelandet, aber dank der fleißigen Hände, zum Glück nicht mehr. Auch hier ein großes Lob an die Gäste besonders an die Kinder, dass sie freiwillig so gut mitgemacht haben. An alle beteiligten meinen großen Respekt.

Im Anschluss an unsere Auswertung trafen wir uns im Konferenzraum, wo wir ein paar Infomaterialien, Unterlagen und Modelle für die Gäste vorbereitet hatten. Wir erklärten noch anhand von Seekarten und Anschauungsmaterialien, wie der Müll ins Meer gelangt, und schauten uns zwischendurch noch den ein oder anderen Film an, welche die Problematik noch mal von selbst erklärten.

Nach unserem Vortrag über Plastik im Meer im Konferenzraum begaben wir uns nach draußen ans Lagerfeuer, um mit den Gästen ins Gespräch zu kommen und um den Tag ausklingen zu lassen. Bei Stockbrot und Gitarrenmusik zeigten wir gleich Alternativen zu Plastik im Alltag.

Ob es nun die gute alte Seife statt Shampoo war oder die Zahnbürste aus Bambus, es waren nur kleine Dinge die wir zeigten, welche man im Alltag benutzen kann, ohne gleich auf etwas verzichten zu müssen. Wir führten nette Gespräche und tauschten unsere Erfahrungen gegenseitig aus und kamen zu dem Schluss, dass wenn jeder nur ein bisschen was macht, hat es am Ende eine große Wirkung.

Hiermit bedanken wir uns nochmals für diesen wunderschönen Tag, den wir mit den Gästen der Jugendherberge erleben durften. Vielen Dank, Ihr Team von New Ocean Project e.V.

#Plastikmüll #Müllsammeln #Bildungsarbeit #NewOceanProjecteV #Aufklärungsarbeit

Möchtest Du bewusster leben und wichtige Entscheidungen für unser einzigartigen Lebensraum auf diesen Planeten treffen? Dann sei dabei und werde unser Mitglied!

Volksbank Jever eG

IBAN: DE98 2826 2254 1191 9320 01

BIC: GENODEF1JEV

Kontakt:

Mobil:     0157-35711321

E-mail: kontakt@newoceanprojects.com

© 2018-2019 

New Ocean Project e.V.

Deutschland